Anbieterkennung

die verreiser® ist eine Marke und ein Projekt der:

KINDERVEREINIGUNG® Chemnitz e.V.
Straße Usti nad Labem 121
09119 Chemnitz

Tel: (0371) 402 78 54
Fax: (0371) 521 28 65
E-Mail: chemnitz@kindervereinigung.de

Internetpräsenzen:
www.chemnitz.kindervereinigung.de
die-verreiser.de
www.ferienlager.org
www.ferienlager-fuer-alle.de
www.jugendcamp.info
www.kindervereinigung-chemnitz.de
www.punktwest.de
www.verreiser.de
und weitere.

Vertretung des Vereines:
Herr Mathias Hofmann (Vorstand)

Aufsichtsrat:
Herr Arndt Hecker (Aufsichtsratsvorsitzender)
Frau Ines Weiß
Herr Holger Cristof
Herr Daniel Kaden

Vereinsregisterauszug: VR 1212
Vereinsregister beim Amtsgericht Chemnitz

Haftungsausschluß für externe Links

die-verreiser.de und andere Webseiten aus unserem Portfolio verlinken auf externe Webseiten und fremde Inhalte im Internet. Zum Zeitpunkt der Verlinkung wurden bzw. werden die verlinkten Seiten auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Sofern rechtswidrige Inhalte zum Zeitpunkt der Verlinkung erkennbar sind, werden wir eine Verlinkung ablehnen. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Erlangen wir Kenntnis von Rechtsverletzungen werden wir die entsprechenden Links umgehend entfernen.

Solltest du dennoch über einen unserer Links Seiten finden, welche nicht zur KINDERVEREINIGUNG® Chemnitz e.V. passen, insbesondere solche mit anstößigen, rassistischen, faschistischen, gewaltverherrlichenden, pornographischen, gesetzeswidrigen oder jugendgefährdenden Inhalten, sind wir für eine umgehende Information darüber sehr dankbar!

Datenschutzhinweis

Bei einer Kontaktaufnahme erklärst du dich einverstanden, mit der zeitweiligen Speicherung der von dir abgegebenen Daten, ausschließlich zum Zweck der Bearbeitung deines Anliegens. Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung ...

Wie jetzt?

Giacomo Leopardi (1798-1837)

Wer viel reist, hat den Vorteil, dass die Gegenstände seiner Erinnerung schnell in die Ferne rücken, so dass sie in kurzem jenen Reiz des traumhaft Unbestimmten gewinnen, den sonst nur die Zeit verleiht.

Wer gar nicht gereist ist, hat den Nachteil, dass die Gegenstände seiner Erinnerung gewissermaßen immer gegenwärtig sind, wie er ja auch die Örtlichkeiten immer vor Augen hat, an die allein sein Gedächtnis anknüpft.